Kampagne: Die Welt bereichert Dresden. Jeden Tag.
    Auftraggeber: Lokale Agenda 21 für Dresden e. V.
    Umsetzung: VOR Werbeagentur

    Kampagne: Rechts gegen Rechts – der unfreiwilligste Spendenlauf Deutschlands
    Auftraggeber: ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur Bürogemeinschaft
    Umsetzung: Grabarz & Partner und GGH Lowe

    Kampagne: „Stoppt Hass-Propaganda!“ Kampagne gegen Hass-Propaganda in sozialen Netzwerken
    Auftraggeber: Neues Potsdamer Toleranzedikt e.V.

    Kampagne: German Mut
    Auftraggeber: Freie Demokratische Partei
    Umsetzung: Heimat Werbeagentur

    Peter Tauber, CDU

    Bernhard Vogel, CDU, und Hans-Jochen Vogel, SPD

    Volker Bouffier, CDU, und Tarek Al-Wazir, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    Kampagne: Volker Bouffier und Tarek Al-Wazir
    Auftraggeber: CDU BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    Kampagne: Strategischer Stakeholderdialog Volkswagen und NABU: Eine Partnerschaft für Nachhaltigkeit
    Auftraggeber: Volkswagen
    Umsetzung: KARMA Kommunikationsdesign

    Kampagne: Superpenner
    Auftraggeber: mob e. V. / strassenfeger
    Umsetzung: Scholz & Friends

    Kampagne: Zeitgemäßer Großstadtwahlkampf 2014: Düsseldorf
    Auftraggeber: SPD Düsseldorf
    Umsetzung: M28 Markenwerbung

    Kampagne: Einfach. Informieren. Anmelden. Wie die Minijob-Zentrale über Schwarzarbeit aufklärt.
    Auftraggeber: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
    Umsetzung: Serviceplan Berlin

    Kampagne: Savefulbright.org – Wie man Obama mit eigenen Waffen schlägt und von Wien aus $30 Mio vom US-Kongress zurückholt
    Auftraggeber: SaveFulbright.org – Grassroots Alumni Initiative
    Umsetzung: Pick & Barth Digital Strategies

    Politiker des Jahres

    Martin Schulz (SPD)

    Lebenswerk

    Prof. Dr. Rita Süssmuth (CDU)

    Aufsteiger des Jahres

    Dr. Anton Hofreiter (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Kampagne: CDU Bundestagswahlkampagne 2013
    Auftraggeber: CDU
    Umsetzung: Blumberry

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Kampagne: Wolfsburg wird Kinderstadt
    Auftraggeber: Stadt Wolfsburg
    Umsetzung: Explizit Werbeagentur

    Kategorie 3: Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Kampagne: Ich schaue hin!
    Auftraggeber: ONE

    Kategorie 4: Corporate Social Responsibility

    Kampagne: Fanta Spielplatz-Initiative 2013
    Auftraggeber: Coca-Cola Deutschland
    Umsetzung: FAKTOR 3

    Kategorie 5: Innovation des Jahres

    Kampagne: Digitalmagazin „2 Minuten“
    Auftraggeber: Bündnis 90 / Die Grünen
    Umsetzung: ressourcenmangel

    Politiker des Jahres

    Peter Altmaier (CDU)

    Lebenswerk

    Egon Bahr (SPD)

    Aufsteiger des Jahres

    Torsten Albig (SPD)

    Newcommer des Jahres

    Katrin Albsteiger (CSU)

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Kampagne: NRW im Herzen. Die Landtagswahl 2012 für die NRWSPD
    Auftraggeber: NRW SPD
    Umsetzung: Butter GmbH

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Kampagne: Zu gut für die Tonne! Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung
    Auftraggeber: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)
    Umsetzung: MediaCompany – Agentur für Kommunikation GmbH

    Kategorie 3: Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Kampagne: Exit Deutschland / Trojanisches T-Shirt
    Auftraggeber: ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur GmbH
    Umsetzung: Grabarz & Partner Werbeagentur GmbH

    Kategorie 4: Corporate Social Responsibility

    Kampagne: Jugendprogramm Think Big: „Denkt groß, legt los.“
    Umsetzung: Telefónica Germany (o2)

    Kategorie 5: Social-Media-Strategie

    Kampagne: „Wir wollen deinen Kopf!“ Zur Wiedereinführung der verfassten Studierendenschaft
    Auftraggeber: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
    Umsetzung: ]init[ AG für digitale Kommunikation zusammen mit Kompaktmedien – Die Kommunikationsbereiter GmbH

    Politiker des Jahres

    „Winfried Kretschmann erhält den Politikaward als Politiker des Jahres 2011. Der erste grüne Ministerpräsident Deutschlands hat einen neuen Politikstil der Offenheit und Beteiligung in die baden-württembergische Landespolitik gebracht. Im Konflikt um Stuttgart 21 handelt Kretschmann trotz eines aufgeheizten politischen Klimas mit Bedacht. Er verhindert weitere Polarisierung und beweist einen ausgeprägten Sinn für Fairness“, so die Jury in ihrer Begründung. Die Laudatio hält Thomas Schmid, Herausgeber der Welt-Gruppe.

    Lebenswerk

    „Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel erhält den Politikaward 2011 in der Kategorie Lebenswerk. Die Jury will damit die Verdienste des ‚Vaters des Euro’ um die europäische Einigung würdigen, aber auch – untrennbar damit verbunden – seinen kompromisslosen Einsatz für die deutsche Wiedervereinigung.“ Laudator ist Schriftsteller Martin Walser.

    Nachwuchspolitiker des Jahres

    Carsten Schneider (SPD)

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Kampagne: „Berlin verstehen“
    Auftraggeber: SPD Berlin
    Umsetzung: BUTTER

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Kampagne: „50 Jahre Mauerbau“
    Umsetzung: Bundeszentrale für politische Bildung

    Kategorie 3: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Kampagne: „Campaigning für die Deutsche Alzheimer Gesellschaft“
    Auftraggeber: Deutsche Alzheimer Gesellschaft
    Umsetzung: Zum goldenen Hirschen, Köln

    Kategorie 4: Corporate Social Responsibility

    Kampagne: „RWE aktiv vor Ort”
    Umsetzung: RWE

    Kategorie 5: Innovation des Jahres

    Kampagne: BASE_camp
    Umsetzung: E-Plus

    Politikerin des Jahres

    „Hannelore Kraft hat in diesem Jahr mit einem bürgernahen und engagierten Wahlkampf Nordrhein-Westfalen für die SPD zurückerobert. Mit Bildung einer Minderheitsregierung hat sie den Mut bewiesen, dem eigentlichen Souverän, dem Parlament, ein Höchstmaß an Einfluss zu überlassen. Hannelore Kraft hat sich darauf eingelassen, regelmäßig für Mehrheiten werben und Überzeugungsarbeit leisten zu müssen.“ Daher vergibt die Jury den Titel „Politikerin des Jahres“ an Hannelore Kraft.

    Lebenswerk

    Lothar de Maizière wurde der Preis für sein Lebenswerk verliehen. „Der erste und zugleich letzte demokratisch gewählte Ministerpräsident der DDR hat vor 20 Jahren die deutsche Wiedervereinigung maßgeblich mitgestaltet. Er hat die Ostdeutschen auf einem kurzen, aber entscheidenden Stück historischen Wegs geführt und dabei geschickt – und oft im Stillen – als Sachwalter ihrer Interessen gewirkt.“

    Nachwuchspolitiker des Jahres

    „Jens Spahn ist erst 30 Jahre alt, und doch ist er als gesundheitspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag schon ein anerkannter Experte. Er hat sich mit beharrlicher Sacharbeit parteiübergreifend Respekt erworben – aber auch die Kontroverse nicht gescheut.“

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Bündnis 90/ Die Grünen NRW wurden mit ihrer Kampagne „Macht mehr möglich“ im Wahlkampf zu den Landtagswahlen 2010 in NRW ausgezeichnet.

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Mit „Lübeck kämpft“ hat es die Universität Lübeck mit Hilfe des AStA und Unterstützern aus allen Schichten und Generationen geschafft, den Plan der Landesregierung zur Schließung des Medizinstudiengangs abzuwenden. Der Erhalt der Universität Lübeck wurde dadurch gesichert.

    Kategorie 3: Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Dem Deutschen Caritasverband und der Agentur BBDO ist es mit der Kampagne „Experten fürs Leben“ gelungen, mit einem sehr emotionalen TV-/Kinospot sowie Plakatwerbung den Umgang mit älteren Menschen zu thematisieren und die besonderen Ressourcen alt gewordener Menschen aufzuzeigen.

    Kategorie 4: Corporate Social Responsibility

    Mit der „Ich kann was!“-Initiative fördert die Deutsche Telekom den Erwerb von Kompetenzen in verschiedenen Projekten zu Alltag, Medien, Kunst, Demokratie etc. bei jungen Menschen, die besonderer Förderung bedürfen.

    Kategorie 5: Innovation des Jahres

    Das Bundesministerium des Innern hat mit D115 einen neuen Bürgerservice geschaffen. Die Kampagne steht wegweisend für die gemeinsame Kommunikation von Bund, Ländern und Kommunen. Mit der Rufnummer für alle Fragen wurde eine Sammelstelle geschaffen, die den Bürgern den Zugang zu den Behörden vereinfachen soll.

    Politiker des Jahres

    „Kein anderer Politiker hat es in diesem Jahr so gut wie Karl-Theodor zu Guttenberg verstanden, durch klare und offene Kommunikation Politik den Bürgern wieder näher zu bringen und zugleich glaubwürdiger zu machen. Als jüngster Bundeswirtschafts- und nun jüngster Bundesverteidigungsminister in der Geschichte der Bundesrepublik hat er geradlinig auch Positionen vertreten, die bei anderen Politikern als unpopulär angesehen und daher Tabu waren“. Daher ehrt ihn die Jury mit dem Titel Politiker des Jahres 2009.

    Lebenswerk

    Walter Riester, Bundesminister a.D., erhielt den Politikaward für sein Lebenswerk. Aus Sicht der Jury hat sich der ehemalige Gewerkschafter „gegen große Widerstände für die Reform, aber eben zugleich für den Erhalt des Sozialstaats eingesetzt, ohne dabei die Schwächeren in der Gesellschaft aus den Augen zu verlieren – und ohne seine eigene Herkunft zu vergessen.“

    Mobilisierer des Jahres

    Daniel Zimmermann, der erst 27-jährige Bürgermeister der Stadt Monheim, erhielt in Abwesenheit die Auszeichnung als Mobilisierer des Jahres 2009. Kerstin Plehwe, Publizistin und Vorsitzende der Initiative pro Dialog, nahm den Preis stellvertretend entgegen.

    Sonderpreis der Jury

    „Die Piratenpartei hat im Wahljahr für Aufsehen gesorgt: Sie setzten wichtige, bislang ungelöste Fragen des digitalen Zeitalters auf die Agenda und schafften es bei der Bundestagswahl, mit einer humorvollen Kampagne aus dem Stand auf immerhin 2 Prozent der Stimmen zu kommen.“ Daher entschied sich die Jury, das Engagement mit einen Sonderpreis auszuzeichnen.

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Die FDP wurde für ihre Kampagne „Deutschland kann es besser“ zur Bundestagswahl 2009 mit dem Politikaward für Kampagnen politischer Institutionen ausgezeichnet.

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Preisträger der Kategorie Kampagnen öffentlicher Institutionen ist die Bundeszentrale für politische Bildung. Mit ihrem Wahl-O-Mat gibt sie seit Jahren eine anschauliche politische Orientierungshilfe vor der Wahl und hat dabei unzählige Diskussionen angestoßen – Grund genug, die BpB endlich auszuzeichnen.

    Kategorie 3: Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Die Stiftung für Kunst und Kultur e.V. und die Agentur von Mannstein erhielt den Award in der Kategorie Kampagnen gesellschaftlicher Institutionen mit ihrer Kampagne „60 Jahre – 60 Werke“.

    Kategorie 4: Corporate Social Responsibility

    Mit ihrem Engagement für mehr Sicherheit im Internet in der Kampagne „Sicher im Netz“ konnten „Deutschland sicher im Netz e.V.“, eBay, Microsoft und SAP den Award im Bereich CSR für sich gewinnen.

    Politiker des Jahres

    SPD-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück bekam die Auszeichung als „Politiker des Jahres“. Die Jury begründete die Auszeichung mit Steinbrücks Rolle beim Umgang mit der internationalen Finanzkrise und seinem beharrlichen Einsatz für einen ausgeglichenen Bundeshaushalt. Laudator war der hessische Ministerpräsident Roland Koch.

    Lebenswerk

    Ex-CDU-Umweltminister Klaus Töpfer wurde der Politikaward für sein Lebenswerk verliehen. Auch als Leiter des Umweltprogramms der UNO hatte er sich nachdrücklich für Umwelt- und Klimaschutz eingesetzt. Thilo Bode, Geschäftsführer von foodwatch, hielt bei der Verleihung des Awards die Laudatio auf Töpfer.

    Nachwuchspolitiker des Jahres

    Als Nachwuchspolitiker des Jahres wurde der 29-jährige Generalsekretär der FDP Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner, ausgezeichnet. Laudator und Focus-Parlamentsredaktionschef Henning Krumrey würdigte Lindners Arbeit in Partei und Parlament.

    Kampagnen von politischen Instituionen

    Die CDU Niedersachsen wurde für ihre Kampagne zur Landtagswahl mit dem Politikaward geehrt. Den Preis nahmen Ministerpräsident Christian Wulff, der Generalsekretär der CDU Niedersachsen Ulf Thiele sowie Coordt von Mannstein (von Mannstein Werbeagentur) entgegen.

    Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Das Sozialministerium Sachsen ist mit seiner Kampagne „Stoppt Gewalt gegen Kinder“ Sieger in der Kategorie „Kampagnen von öffentlichen Institutionen“. Die sächsische Sozialministerin Christine Ursula Clauß nahm den Preis gemeinsam mit Sven Schumann (Schmidt & Schumann) entgegen.

    Corporate Social Responsibility

    Für herausragendes soziales Engagement wurde die Initiative „Zukunft Technik entdecken“ von ThyssenKrupp ausgezeichnet. Die Marketing-Leiterin Barbara Scholten nahm den Preis entgegen.

    Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    In der Kategorie „Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen“ gewann Amnesty International mit der Kampagne „Gold für Menschenrechte“. Über den Preis freuten sich die Kampagnenmanagerin Annette Hartmetz sowie Markus Beeko von Amnesty International und die Agentur „Zum Goldenen Hirschen“.

    Innovation des Jahres

    Mit der E-Petition gewann der Petitionsausschuss den Politkaward in der Kategorie „Innovation“. Übergeben wurde der Preis an Gerda Hasselfeldt, Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestags, und die Vorsitzende des Petitionsausschusses, Kersten Naumann.

    Stratege des Jahres

    Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers wurde mit dem Politikaward als „Stratege des Jahres“ geehrt. Laudator Ulrich Reitz, Chefredakteur der WAZ, gratulierte Rüttgers zu seinem Erfolg bei der Durchsetzung einer Verlängerung des Arbeitslosengeld I für Ältere.

    Politikerin des Jahres

    Familienministerin Ursula von der Leyen bekam die Auszeichnung als „Politikerin des Jahres“. Sie habe es geschafft, das einstige „Gedöns“ zu einem ernstzunehmenden Thema auf der Agenda zu machen, lobte TV-Moderatorin Sabine Christiansen in ihrer Laudatio.

    Lebenswerk

    Der ehemalige Bremer Bürgermeister Henning Scherf wurde mit dem Politikaward für sein Lebenswerk gewürdigt. Bremens Innensenator Willi Lemke würdigte in seiner Laudatio das Engagement, die Ehrlichkeit und Bürgernähe seines einstigen Kollegen.

    Kampagnen von politischen Instituionen

    Die CDU wurde für ihre Kampagne „Farbe bekennen“ mit dem Politikaward in der Kategorie „Kampagnen von politischen Institutionen“ geehrt. Den Preis nahmen Ronald Pofalla, Generalsekretär der CDU, und Stephan Garbe, Inhaber der Agentur shipyard, entgegen.

    Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    In der Kategorie „Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen“ gewann das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement. (BBE) Über den Preis für die Kampagne „Engagement macht stark!“ freuten sich Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer des BBE, sowie Reiner Sedelmeier, Geschäftsführer der kom Agentur für Kommunikation und Marketing.

    Corporate Social Responsibility

    Für herausragendes soziales Engagement wurde „Der Hamburger Weg“ des Hamburger Sportvereins (HSV) ausgezeichnet. Katja Kraus, Vorstand Marketing und Kommunikation beim HSV, und Fußball-Nationalspieler Piotr Trochowski nahmen den Politikaward entgegen.

    Innovation des Jahres

    Mit ihrer „Zeitmaschine“ gewann der Verband forschender Arzneimittelhersteller (VfA) den Politkaward in der erstmals ausgeschriebenen Kategorie „Innovation“. Susan E. Knoll, Geschäftsführerin Kommunikation des VfA, nahm den Preis gemeinsam mit Klaus Dittko, Partner und Geschäftsführer von Scholz & Friends, in Empfang.

    Lebenswerk

    Der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily ist Preisträger des Politikaward 2006 für das Lebenswerk. Die Laudatio hielt der Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, Hans Werner Kilz. In der Begründung der Jury hieß es: Von Otto Schily werde man in Zukunft sagen, dass er noch ein Typ war, Kerl, Querkopf, unberechenbar, aber hart in der Sache, kontrovers, bisweilen herrisch, doch auf ansprechendem Niveau stets unterhaltsam, ein Politiker eben, wie es ihn heute nicht mehr gebe.

    Aufsteiger des Jahres

    Der neue Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer gewann den Politikaward 2006 in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“. Er hatte bei der Wahl im Oktober bereits im ersten Durchgang überraschend mit 50,6 Prozent der Stimmen gesiegt. Der Bundesvorsitzende der Grünen, Reinhard Bütikofer, hielt die Laudatio auf den 34-Jährigen.

    Kampagnenmanager des Jahres

    Bernd Bauer, der Kopf hinter der Imageoffensive „Du bist Deutschland“, wurde mit dem Politikaward als Kampagnenmanager des Jahres ausgezeichnet. Der ehemalige Kommunikationschef von Bertelsmann, der jetzt für das Bankhaus Sal. Oppenheim spricht, organisierte den Zusammenschluss von 25 Medienunternehmen und zahlreichen namhaften Agenturen und Dienstleistern. Er schuf damit eine der größten und erfolgreichsten Social-Marketing-Kampagnen in Deutschland, was der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher in seiner Laudatio würdigte.

    Kampagnen von politischen Instituionen

    Die Berliner SPD wurde für ihren Wahlspot „Pflügers Friends“ zur Berliner Abgeordnetenhauswahl als Sieger der Kategorie „Kampagnen von politischen Institutionen“ geehrt. Den Politikaward nahm Frank Stauss, Chef der ausführenden Agentur Butter, in Empfang.

    Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Die EU-Informationskampagne Österreichs gewann den Politikaward in der Kategorie „Kampagnen von öffentlichen Institutionen“. Die österreichische Regierungssprecherin Heidemarie Glück freute sich über den Preis, den sie stellvertretend für die Bundesregierung mit nach Österreich nahm.

    Corporate Social Responsibility

    In der Kategorie „Corporate Social Responsibility“ gewann die Shell Jugendstudie. Die Publikation hatte eine breite Diskussion in Gesellschaft, Medien und Politik über die Hoffnungen, Ängste, Ideale und Wünsche der jungen Menschen in Deutschland angestoßen. Kurt Döhmel, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Shell, nahm den Politikaward in Empfang.

    Public Affairs

    Den Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen zeichnete die Jury für sein Volksbegehren zur Wiedereinführung des Blindengeldes in der Kategorie „Public Affairs“ aus. Zum ersten Mal in der Geschichte des Blindenwesens in Deutschland konnte durch dieses politische Mittel das zunächst abgeschaffte Blindengeld in Niedersachsen wieder eingeführt werden. Die Laudatorin Susanne Kastner, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, würdigte in ihrer Laudatio den Geschäftsführer des Verbandes, Hans-Werner Lange. Dieser hatte die Kampagne mit seinem Team ohne Beteiligung von Agenturen umgesetzt.

    Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Sieger in der Kategorie „Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen“ war die Imagekampagne zur Fußball-WM 2006 „Deutschland – Land der Ideen“. Die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft setzten die erfolgreichste Imagekampagne in der Geschichte der Bundesrepublik unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler um. Den Preis nahmen Mike de Vries, Geschäftsführer des FC Deutschland, und Lutz Meyer von der beauftragten Agentur Scholz & Friends Agenda entgegen.

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Gewinner: SPD-KAMPAGNE ZUR BUNDESTAGSWAHL 2005
    Auftraggeber: SPD
    Agentur: Butter, Düsseldorf
    Dauer: 5. August bis 18. September
    Verbreitung: Plakate, TV- und Kino-Spots, Imagefilm, Anzeigen, Flyer, Leaflets, Broschüren, Mailings, Aktionsmaterialien, Aufkleber, Web-Präsenz

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Gewinner: SACHSEN-ANHALT: WIR STEHEN FRÜHER AUF
    Auftraggeber: Landesmarketing Sachsen-Anhalt
    Agentur: fischerAppelt Kommunikation, Hamburg
    Dauer: seit Mai für zwei Jahre
    Verbreitung: Plakate, Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften, Beiträge in TV und Radiomaterialien, Aufkleber, Web-Präsenz

    Kategorie 3: Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Gewinner: LIEBEN SIE KINDER MEHR ALS IHNEN LIEB IST
    Auftraggeber: Charité
    Agentur: Scholz&Friends, Hamburg und Berlin; IMP Interactive Marketing Partner, Hamburg
    Dauer: 1. Juni bis 30. September
    Verbreitung: Anzeigen, Spot, Internet

    Kategorie 4: Public Affairs

    Gewinner: FORSCHUNG IST DIE BESTE MEDIZIN
    Auftraggeber: Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA)
    Agentur: Scholz&Friends, Berlin
    Dauer: Januar bis Dezember
    Verbreitung: Publikums- und Tageszeitung, Spots, Internet

    Kategorie 5: Agentur des Jahres

    Gewinner: WE DO COMMUNICATION
    Gründungsjahr: 2002
    Hauptsitz: Berlin
    Mitarbeiter: 20
    Arbeitsfelder: Werbung, Internet, Direct Marketing, Event, Sponsoring, Promotion, CD
    Referenzkunden: Einsteinjahr 2005, EnBW, Deutsche Bahn, FIFA, Subway Sandwiches, DGRV, Concorde Hotels, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Kategorie 6: Kampagnenmanager des Jahres

    Gewinner: KAJO WASSERHÖVEL
    Die SPD lieferte im Bundestagswahlkampf die beste politische Kampagne des Jahres: Kajo Wasserhövel hat sie gemanagt. Innerhalb kürzester Zeit konnte er seine Partei aus dem Umfragetief wieder auf Augenhöhe mit dem politischen Gegner CDU bringen – zur Überraschung der Demoskopen.
    Mit seinen Entscheidungen zu innovativen Kampagnenansätzen wie der erste Aufschlag mit dem Claim „Wofür stehen die Anderen?“ und einem harten Angriffskurs gegen Merkel und Kirchhof hat der 43-Jährige großen Anteil am Erfolg der SPD.

    Kategorie 7: Aufsteiger des Jahres

    Gewinner: RONALD POFALLA
    In den letzten drei Jahren kletterte der CDU-Politiker Ronald Pofalla die Karriereleiter gleich mehrere Stufen nach oben. Seit 2002 als Justiziar in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion tätig, rückte er zwei Jahre später als Nachfolger von Friedrich Merz zum Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden auf. Nach den überraschenden Neuwahlen dann der große Sprung: Pofalla wird Generalsekretär.

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Gewinner: „Ole wählen“, „Du entscheidest“

    • „Ole wählen“

      Kampagne der CDU für den Landtagswahlkampf in Hamburg

      Auftraggeber: CDU Landesverband Hamburg

      Agentur: shipyard nice media

    • „Immer wieder Rüttgers“

      Kampagne der SPD für Nordrhein-Westfalen

      Auftraggeber: SPD Landesverband NRW

      Agentur: Butter. Agentur für Werbung GmbH

    • „Rotmänner“

      SPD-Kampagne für den Kommunalwahlkampf in Nordrhein-Westfalen

      Auftraggeber: SPD Rhein-Erft

      Agentur: b2b Kommunikation + Marketing GmbH

    • „Schräge Litfaßsäulen/ Mobile Großflächen Bild in Bild“

      Kampagne der CDU für den Landtagswahlkampf in Thüringen

      Auftraggeber: CDU Landesverband Thüringen

      Agentur: Die Agentur 2004 plus

    • „Selbst ist das Volk!“

      Kampagne der FDP für den Europawahlkampf

      Auftraggeber: FDP-Bundesverband

      Agentur: Castenow, Etwas Neues Entsteht, Mannstein

    • „Du entscheidest“

      Europäische Dachkampagne der European Federation of Green Parties zur Europawahl

      Auftraggeber: Bündnis 90/Die Grünen

      Agentur: Zum Goldenen Hirschen Berlin GmbH

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Gewinner: „einfach anfangen“

    • „einfach anfangen“

      Mobilisierungskampagne für Existenzgründer

      Auftraggeber: Ministerium für Arbeit, Bau und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern

      Agentur: Peperoni Werbeagentur GmbH

    • „Drogen. Nur lustig, wenn man sie selbst nicht nimmt.“

      Auftraggeber: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

      Agentur: Ritter Slagman Werbeagentur

    • „Ganztagsschulkampagne“

      Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

      Agentur: fischerAppelt

    • „Geburt“

      Mit der Kampagne soll erreicht werden, dass sich eine breite Öffentlichkeit mit der Arbeit des Mütterforums auseinandersetzt.

      Auftraggeber: Internationales Mütterforum München e.V.

      Agentur: brainwaves KG

    • „Kinder willkommen“

      Auftraggeber: Landeshauptstadt Stuttgart

      Agentur/Umsetzung: Team Öffentlichkeitsarbeit der Stadt

    • „Passivrauchen schadet“

      Gesundheitskampagne

      Auftrageber: Bundesamt für Gesundheit (BAG)

      Agentur: cR Kommunikation AG

    Kategorie 3: Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Gewinner: „Geiz ist gottlos“

    • „Geiz ist gottlos“

      Kampagne für mehr Solidarität

      Auftraggeber: Bischöfliche Aktion ADVENIAT

      Agentur: BJS Werbeagentur GmbH

    • „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft: Chancen für Alle“

      Reformkampagne

      Auftraggeber: berolino.pr GmbH

      Agentur: Scholz & Friends Agenda, berolino.pr GmbH

    • „100.000 Gesichter“

      Sensibilisierung und Mobilisierung der regionalen Öffentlichkeit zur aktiven Unterstützung der Kulturhauptstadtbewerbung Essens

      Auftraggeber: RAG AG

      Agentur: CP/Compartner

    • „TRACECA“

      Pionierfahrt mit sozial-politischer Verantwortung

      Auftraggeber: DaimlerChrysler AG

      Agentur: keine

    • „Hand in Hand für Menschlichkeit in der Altenpflege“

      Auftraggeber: Diakonisches Werk Hannover e.V.

      Agentur: Zucker Kommunikation

    Kategorie 4: Motiv

    Gewinner: „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft: brain drain“

    • „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft: brain drain“

      Auftraggeber: berolino pr gmbH

      Agentur: Scholz & Friends Agenda, berolino.pr GmbH

    • „Gerissenes Huhn“

      Motiv für ein Tierschutzklagerecht (Verbandsklage)

      Auftraggeber: Deutscher Tierschutzbund e.V.

      Agentur: Butter. Agentur für Werbung GmbH

    • „Solidarität leben“

      Motiv zur Unterstützung der jährlichen Spendensammlung in Berlin durch ehrenamtliche Kräfte

      Auftraggeber: Volkssolidarität Landesverband Berlin e.V.

      Agentur: TRIALON Marketing & Kommunikation GmbH

    • „Weltkarte“

      Motiv zur Sensibilisierung für das Thema „Erneuerbare Energien“

      Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt (BMU)

      Agentur: Zum goldenen Hirschen Berlin GmbH

    • „Nachwachsende Rohstoffe“

      Plakat zum Thema Strukturwandel und Bildung für den Kommunalwahlkampf von Bündnis 90/Die Grünen in NRW

      Auftraggeber: Bündnis 90/Die Grünen Landesverband NRW

      Agentur: Zum goldenen Hirschen Berlin GmbH

    Kategorie 5: Spot

    Gewinner: „Schwimmlehrer“

    • „Schwimmlehrer“

      Kurzfilm anlässlich der bundesweiten „Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2004“

      Auftraggeber: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

      Agentur: ConTeam Marketing Communication

    • „Angler“

      Wahlspot der SPD für den Landtagswahlkampf in Brandenburg

      Auftraggeber: SPD Landesverband Potsdam

      Agentur: siebzehn04 Werbeagentur GmbH

    • „Robinson“

      Spot zur Sensibilisierung für das Thema „Erneuerbare Energien“

      Auftraggeber: Bundesumweltministerium (BMU) und Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

      Agentur: Giesen & Partner Medien GmbH

    • „Wir sind die Roten“

      Wahlspot der PDS für den Landtagswahlkampf in Brandenburg und Sachsen

      Auftraggeber: PDS Landesverband Sachsen und Brandenburg

      Agentur: TRIALON Marketing und Kommunikation GmbH

    • „Verhütung ist ein Menschenrecht“

      Auftraggeber: Deutsche Stiftung Weltbevölkerung

      Agentur: Scholz & Friends

    Kategorie 6: Printpublikation

    Gewinner: www.fluter.de

    • www.fluter.de

      Auftraggeber: Bundeszentrale für politische Bildung

      Agentur: Redaktion und Alltag

    • www.bundesfinanzministerium.de

      Auftraggeber: Bundesfinanzministerium (BMF)

      Agentur: ]init[ AG für digitale Kommunikation

    • www.duesseldorf.de

      Auftraggeber: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Kommunikation

      Agentur/Umsetzung: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Kommunikation

    • www.mission-bundesbank.de

      Online-Agentenspiel für Schüler zum Thema Geldpolitik

      Auftraggeber: Deutsche Bundesbank

      Agentur: NEUE DIGITALE GmbH

    • www.aponet.de

      Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen

      Auftraggeber: Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA)

      Agentur: ECC Online Relations

    Kategorie 7: Nachwuchspolitikerin des Jahres

    Gewinner: Silvana Koch-Mehrin (Mitglied des Europäischen Parlaments, FDP)

    Kategorie 8: Agentur des Jahres

    Gewinner: Butter. Agentur für Werbung GmbH

    Kategorie 9: Lebenswerk

    Gewinner: Heiner Geißler (ehemaliger CDU-Generalsekretär)

    Kategorie 1: Kampagnen von politischen Instituionen

    Sponsor: fischerAppelt Kommunikation GmbH
    Den Award überreicht: Lutz Meyer, Leiter Public Affairs fischerAppelt Kommunikation GmbH
    Preisträger
    Auftraggeber: CDU Niedersachsen
    Titel: Landtagswahlkampf 2003
    Agentur: von mannstein political communication

    Kategorie 2: Kampagnen von öffentlichen Institutionen

    Sponsor: Behörden Spiegel
    Den Award überreicht: R. Uwe Proll, Redaktionsdirektor Behörden Spiegel, Geschäftsführer ProPress Verlagsgruppe
    Preisträger
    Auftraggeber: Thüringer Ministerium f. Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur
    Titel: Willkommen in der Denkfabrik.
    Agentur: DDB Berlin / Crossrelations GmbH

    Kategorie 3: Kampagnen von gesellschaftlichen Institutionen

    Sponsor: Ahrens & Behrent Agentur für Kommunikation GmbH
    Den Award überreicht: Rupert Ahrens, Geschäftsführender Gesellschafter Ahrens & Behrent GmbH
    Preisträger
    Auftraggeber: Amnesty International Sektion der Bundesrep. Deutschland e.V.
    Titel: Du kannst
    Agentur: BBDO Berlin GmbH

    Kategorie 4: Motiv

    Sponsor: BMW Group
    Ansprache: Heinrich Timmerherm, Bevollmächtigter des Vorstandes BMW AG, Leiter Konzernbüro Berlin
    Den Award überreicht: Silvana Koch-Mehrin, Policy Action Ltd.
    Preisträger
    Auftraggeber: Gesicht Zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland e.V.
    Titel: Kinder lernen durch Vorbilder – oder eben nicht.
    Agentur: Publicis Frankfurt GmbH

    Kategorie 5: Spot

    Sponsor: Weber Shandwick Worldwide
    Den Award überreicht: Christiane Dirkes, CEO Weber Shandwick International Deutschland GmbH
    Preisträger
    Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
    Titel: Banküberfall
    Agentur: Giesen & Partner Medien GmbH

    Kategorie 7: Printpublikation

    Sponsor: Microsoft Deutschland GmbH
    Den Award überreicht: Jürgen F. Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland GmbH
    Preisträger
    Auftraggeber: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    Titel: www.bundesregierung.de
    Agentur: init AG für digitale Kommunikation

    Kategorie 8: Nachwuchspolitiker des Jahres

    Den Award für den Nachwuchspolitiker der Jahres erhält:
    David McAllister (Vorsitzender der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag)

    Sponsor: McDonald‘s Deutschland Inc
    Den Award überreicht: Adriaan Hendrikx, Managing Director McDonald‘s Deutschland Inc.

    Kategorie 9: Agentur des Jahres

    Sponsor: Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH (AWI)
    Den Award überreicht: Robert Hess, Geschäftsführer der AWI
    Den Award für die Agentur des Jahres erhält:
    Zum goldenen Hirschen Werbe- und Ideenagentur GmbH

    Kategorie 10: Lebenswerk

    Sponsor: Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
    Den Award überreicht: Dr. Christopher Pleister, Präsident des BVR
    Laudatio: Friedrich Nowottny, Fernsehjournalist und ehemaliger Intendant des WDR
    Den Award für das Lebenswerk erhält:
    Prof. Dr. Dr. h.c. Elisabeth Noelle (Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach)