In diesem Jahr wird der Politikaward bereits zum 14. Mal vergeben. In 16 Kategorien werden die besten Projekte und Kampagnen politischer Kommunikation geehrt. Erstmals können Sie sich in 16 verschiedenen Kategorien bewerben.

In drei Sonderkategorien werden außerdem Politiker geehrt, die durch ihre besonderen Leistungen aufgefallen sind. Auch der Community-Award geht in die zweite Runde: Leser von p&k sowie Kenner der politischen Kommunikation entscheiden über das beste politische Medienformat.

 

Parteien und Fraktionen mobilisieren und informieren über ihre Themen – gerade, aber nicht nur zu Wahlkampfzeiten. Wähler und Mitglieder wollen zunehmend kontinuierlich teilhaben an den politischen Entscheidungen und Inhalten, die in ihrem Namen vertreten werden. Der Politikaward ehrt die beste Kampagne zur internen oder öffentlichen Kommunikation – Wahlkampagne, Themenkampagne, Mitgliederwerbung oder Mobilisierung.

Das effektive Erreichen der gewünschten Zielgruppen, die für die jeweiligen Unternehmen und deren Interessen von Bedeutung sind, ist eine echte Herausforderung. Lobby-Arbeit erfordert Taktik, Geduld, Ausdauer und eine strategische Herangehensweise, insbesondere wenn Politik und Wirtschaft ineinandergreifen. Welche Unternehmens-Kampagne hat das geschafft?

Verbände, Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen und soziale Bewegungen nehmen politischen und gesellschaftlichen Einfluss, indem sie ihre Themen auf die Agenda bringen. Der Politikaward ehrt die Kampagne, die am wirkungsvollsten aufklärt, informiert und mobilisiert.

Ministerien, Behörden und sonstige Verwaltungen arbeiten gemeinwohlorientiert. Um sich zu legitimieren, müssen sie gegenüber der Bevölkerung ihre Leistungen darstellen. Der Politikaward geht an die beste Kampagne zur Aufklärung und Information der Öffentlichkeit.

Die Digitalisierung spielt in Politik und Interessenvertretung eine wichtige Rolle. Diese Kategorie widmet sich dem gesellschaftlichen und politischen Dialog unter dem Einsatz digitaler Medien, durch die neue Zielgruppen in die politische Kommunikation integriert werden.

In dieser Kategorie wird eine Agentur ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr durch ihre Expertise im Bereich Public Affairs mit außergewöhnlichen, kreativen Kampagnen und hervorragender Beratung überzeugt hat.

Als beste Think-Tank-Kampagne wird diejenige ausgezeichnet, die mit Konzepten, Ideen und Strategien positiv an der öffentlichen Meinungsbildung beteiligt ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob die „Denkfabrik“ selbst aus einem Unternehmen, einem Verein oder einer Stiftung hervorgeht.

Disruptive Kampagnen zeichnen sich dadurch aus, dass sie Methoden und Ansätze umfassen, die alles andere als gewöhnlich sind. Sie starten eine radikale Veränderung, führen auf neue Wege oder verfolgen andere Ansätze. Gleichzeitig ist auch der Zugang zur Zielgruppe ein völlig neuer.

Nicht jeder kann bei der internen und externen Kommunikation aus dem Vollen schöpfen. Trotzdem entstehen immer wieder bemerkenswerte Kampagnen und Kommunikationsstrategien, ohne dass ein großes Budget dahinter steht. Der Politikaward ehrt die beste Kampagne mit einem Maximalbudget von 10.000 Euro pro Jahr.

In dieser Kategorie wird eine Kampagne ausgezeichnet, die in mehr als einem europäischen Land erfolgreich ist, auf europäischer Ebene gespielt wurde oder sich thematisch auf Europa bezog. Diese trifft gleichzeitig den Nerv unterschiedlicher Zielgruppen, indem sich auf die gleichen Werte und Bedürfnisse bezogen wird.

In dieser Kategorie wird das beste Tool für politische Mobilisierung ausgezeichnet. Dies können sowohl Online- als auch Offline-Tools sein. Welches Hilfsmittel hat also maßgeblich zum Erfolg eines Wahlkampfs beigetragen?

Wer hat es geschafft, Bürger so sehr von seiner Sache zu überzeugen, dass diese sich aktiv an der Durchführung politischer Angelegenheiten beteiligen? Der Politikaward zeichnet diejenigen Macher aus, die eine hohe Partizipationsrate innerhalb der Zielgruppe erreicht haben.

Viraler Kommunikation gehen analytische Überlegungen sowie strategische Planungen zum konkreten Einsatz sozialer Medien voraus. Der ausgezeichneten Kampagne gelang durch gezielte Platzierung eine exponentielle Verbreitung ihrer Botschaften innerhalb der relevanten Netzwerke als kurz- oder mittelfristiges Kommunikationsziel.

Der Politikaward in dieser Kategorie geht an das beste politische Medienformat im deutschsprachigen Raum. Das kann beispielsweise sowohl ein Magazin als auch eine Radiosendung sein. Das Format überzeugt seine Leser/Zuschauer/Zuhörer mit aktuellen und interessant aufgearbeiteten Themen. Ausgenommen sind in diesem Jahr politische TV-Formate, da diese mit dem Community-Award ausgezeichnet werden

Events gibt es jedes Jahr unzählige, aber welche davon stechen hervor und bleiben in Erinnerung? In dieser Kategorie wird die Veranstaltung ausgezeichnet, die ihre Besucher mit spannenden Themen und Formaten überzeugte. Dies beispielsweise können Parteitage, Ausstellungen, Diskussionsrunden, parlamentarische Abende oder auch Wahlkampfveranstaltungen sein.

Ob politischer Jugendverband, berufliche Nachwuchsorganisation oder Initiative junger Menschen für einen guten Zweck: In dieser Kategorie sollen „U40“-Kampagnen besonders gewürdigt werden.