Die Jury des Politikawards besteht aus Persönlichkeiten, die moderne Politik und politische Kommunikation aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Es sind sowohl Vertreter aus Unternehmen und Universitäten als auch Journalisten dabei.

Sie bewerten in einem ersten Schritt online alle eingegangenen Bewerbungen. Aus dieser Bewertung geht die Shortlist hervor. Die drei bis fünf Nominierten pro Kategorie, müssen ihre Arbeiten in einem Kurzvortrag der Jury vorstellen. Diese Live-Präsentation während der Jurysitzung am 24. November sichert durch den persönlichen Austausch und den Fachdiskurs sowie die ad-hoc-Diskussionen eine höhere Vergleichbarkeit der Bestplatzierten.

 

Althaus_Jury_16

Prof. Dr. Marco Althaus

Technische Hochschule Wildau
Professor für Sozialwissenschaften

Foto: TH Wildau

Bender_Jury_2016

Dr. Gunnar Bender

Amazon
Director Public Policy

Dr. Gunnar Bender ist Director Public Policy für Amazon in Deutschland. Zuvor war er als Leiter Unternehmenskommunikation und Politik des Unternehmensbereichs arvato für Bertelsmann tätig. Der Volljurist war bereits in ähnlichen Funktionen für Facebook, AOL, Time Warner und die E-Plus Gruppe tätig. Vor seinem Start ins Berufsleben absolvierte er ein Jurastudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Bender ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und Mitglied verschiedener Verbandsgremien und Kommissionen. Zudem ist er seit Anfang 2002 Chairman des Telekommunikations-, Internet- und Medien-Komitees der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland.

Foto: Henrik Andree

Bittmann_Jury_16

Viktoria Bittmann

politik&kommunikation
Chefredakteurin

Viktoria Bittmann ist Chefredakteurin des Magazins „politik&kommunikation“. Von 2008 bis 2011 war sie als Autorin für das Politikressort der Nachrichtenagenturen AP und dapd tätig. Sie volontierte bei der „Märkischen Allgemeinen“, bevor sie 2014 als Redakteurin zu „politik&kommunikation“ wechselte. Sie war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und studierte in Regensburg und Clermont-Ferrand Deutsch-Französische Studien (B.A.) und in Potsdam Politikwissenschaften (M.A.).

Foto: Julia Nimke (Quadriga)

Haacke_Jury_16

Eva Haacke

Deutscher Bundestag

Eva Haacke arbeitet seit 2007 in der Pressestelle des Deutschen Bundestages. Zuvor war sie sechs Jahre Parlamentskorrespondentin der „Wirtschaftswoche“ im Berliner Büro mit den Schwerpunkten Gesundheits- und Rentenpolitik, Wirtschaftsverbände und Arbeitsmarkt. Davor war sie insgesamt sechs Jahre für „BILD am SONNTAG“ tätig, zunächst als Wirtschaftsredakteurin in Hamburg, ab 1998 als politische Korrespondentin in Berlin. Haacke hat Politik und Volkswirtschaft in Hamburg und als Fulbright-Stipendiatin in Boston studiert.

Foto: Deutscher Bundestag

Rudolf_Jury_16

Rudolf Hetzel

politik&kommunikation
Herausgeber

Foto: Julia Nimke (Quadriga)

Hopfen_Jury_16

Donata Hopfen

Bild Gruppe
Verlagsgeschäftsführung

Seit 2014: Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung BILD-Gruppe
Seit 2010: Geschäftsführerin BILD GmbH & Co. KG (ehem. BILD digital GmbH & Co. KG)
2009: General Manager BILDmobil
2006 – 2009: Leiterin Business Development Elektronische Medien, Axel Springer AG
2005 – 2006: Business Manager BILD.T-Online.de GmbH & Co. KG
2003 – 2005: Referentin des Vorstandsvorsitzenden / Strategie BILD.T-Online
2000 – 2003: Strategy Consultant Accenture GmbH
1999: BILD-Zeitung, Praktikum, Ressort Politik und Wirtschaft

Foto: Mirja Swiderski

kersting

Holger Kersting

Twitter Germany
Head of Communications
Kirschsieper_Jury_16

Eva-Maria Kirschsieper

Facebook Deutschland
Leiterin Public Policy

Eva-Maria Kirschsieper leitet seit September 2014 das Public Policy Team von Facebook in Deutschland. Zuvor war sie bereits seit März 2011 als Manager Public Policy bei Facebook tätig. 2010 war sie ein Jahr lang beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) als Leiterin des Referats Telekommunikation, Neue Dienste, Informationsgesellschaft, Postdienste tätig. Von 2007 bis 2009 war sie im Europäischen Parlament als Büroleiterin einer Europaabgeordneten beschäftigt. Inhaltliche Schwerpunkte waren die Telekommunikationspolitik, Transatlantische Beziehungen und Außenhandel. In den Jahren 2003 bis 2007 war Eva-Maria Kirschsieper im Büro eines Bundestagsabgeordneten angestellt. Im Schwerpunkt beschäftigte sie sich hier mit Europapolitik. Eva-Maria Kirschsieper studierte Politikwissenschaft an den Universitäten Regensburg, Erlangen-Nürnberg, Universitá degli Studi di Padova und der Freien Universität Berlin.

Foto: Frank Ossenbrink

Koch-Mehrin_Jury_16

Silvana Koch-Mehrin

Women in Parliaments Global Forum (WIP)
Gründerin

Silvana is the Founder of the Women in Parliaments a Global Forum (WIP), the worldwide network of female Politicians. Its mission is to advance society by increasing the number and influence of women in political leadership. Silvana has been a Member of the European Parliament 2004-2014. From 2009 to 2011 she was Vice-President of the European Parliament, and from 2004 to 2009 she was First Vice-President of the Alliance of Liberals and Democrats for Europe. Before her time in politics she founded and ran a public affairs consultancy in Brussels, which later merged with a larger US firm. She is a contributor to national and international media. Silvana holds numerous honorary positions, including Representative of the EU to W20, an engagement group of G20, Alumni of the Young Global Leaders Network of the World Economic Forum. In addition to her voluntary work for WIP, Silvana act as Senior Advisor to EY Ernst & Young, as Senior Policy Advisor to gplus europe, and provides guidance on EU regulatory issues to a range of companies and governments.  With her three kids and their Irish father she lives in Brussels, Belgium.

Foto: Alfred Steffen

Korte_Jury_16

Univ.-Prof. Dr. Dr. Karl-Rudolf Korte

NRW School of Governance
Direktor

Karl-Rudolf Korte; Dr. phil. an der Universität Mainz; Dr. rer. pol. habil. an der Ludwig Maximilians Universität München; Vertretungsprofessuren in Trier, Köln und Duisburg; Professur für das politische System der Bundesrepublik Deutschland an der Universität Duisburg-Essen seit 2003; Direktor der NRW School of Governance; Dekan der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften; Geschäftsführender Herausgeber der „Zeitschrift für Politikwissenschaft“; Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP); www.regierungsforschung.de und www.karl-rudolf-korte.de

Foto: NRW School of Governance

Koschnicke_Jury_16

Joachim Koschnicke

Opel
Vice President, Public Policy

Mit Wirkung vom 1. Januar 2013 wurde Joachim Koschnicke zum Vice President, Public Policy, ernannt. In dieser Funktion verantwortet er europaweit die Pflege und den Aufbau der Beziehungen zu politischen Institutionen und Organisationen sowie zu Regierungen, Verbänden und Unternehmen. Koschnicke ist seit vielen Jahren in Führungspositionen tätig und verfügt über reichhaltige Erfahrung auf dem Gebiet der Politikstrategie und -kommunikation. Er studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft in Bonn und Heidenheim. Seine berufliche Karriere begann er als Referent in der zentralen Unternehmensplanung bei der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH. 1999 wechselte er in die Politik und wurde Referent in der Abteilung Grundsatzfragen und politische Planung der CDU Deutschland. Von Dezember 2000 bis Januar 2005 leitete er das Büro des CDU-Generalsekretärs. Im Januar 2005 wurde er zum Leiter des Bereichs Strategische Planung und Strategische Kommunikation
der CDU Deutschland ernannt. Zuletzt war Joachim Koschnicke Geschäftsführer der Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse mbH.

Foto: Martina Sabais

Lange_Jury_16

Sebastian Lange

WeltN24
Redaktionsleitung Online

Foto: WeltN24

Lindemann_Jury_16

Kay Lindemann

Verband der Automobilindustrie
Geschäftsführer

Dr. Kay Lindemann, geb. am 11.12.1971 in Bad Harzburg, promovierte 1999 nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Deutschland und Großbritannien. Nach Abschluss des juristischen Referendariats war er seit 2002 in verschiedenen Positionen für den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) tätig, u. a. ab 2004 als Leiter der BDI-Verkehrsabteilung sowie ab 2006 als Leiter der BDI-Abteilung Energie, Verkehr und Telekommunikation.

Seit Oktober 2008 koordiniert Dr. Lindemann die politische Arbeit des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA) in Berlin und Brüssel und ist seit dem 1. Januar 2010 Mitglied der Geschäftsführung. Zu seinen Verantwortungsbereichen gehören die Wirtschafts- und Klimaschutzpolitik, Handelspolitik, Märkte, Verkehrspolitik und Europapolitik. Darüber ist er im VDA für die Nutzfahrzeugindustrie sowie der Herstellergruppe II „Anhänger, Aufbauten und Busse“ zuständig.

Foto: VDA

Milde_Jury_16

Dr. Georg Milde

politik&kommunikation
Herausgeber

Georg Milde ist Herausgeber des 2002 gegründeten Fachmagazins „politik&kommunikation“ sowie wissenschaftlicher Projektleiter an der Quadriga Hochschule Berlin. Er studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und schloss das Studium 2002 als Diplom-Politologe ab. Später war er Lehrbeauftragter am dortigen Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft. Nach rund sechs Jahren als Angestellter des Bundeskanzleramtes wechselte er 2012 ins Bundesverkehrsministerium, wo er bis zum Beginn seiner Tätigkeit an der Quadriga Hochschule Berlin als Leiter des Referates „Grundsatzfragen Energie, Klima- und Umweltschutz“ tätig war.

Foto: Laurin Schmid (Quadriga)

Odewald_Jury_16

Jerrit Odewald

ONC Odewald Networking Communication
Geschäftsführer

Jerrit Odewald ist Geschäftsführender Gesellschafter der ONC Odewald Networking Communication GmbH. Nach beruf­li­chen Sta­tio­nen in den Berei­chen Marketing/Vertrieb und Pro­dukt­ma­nage­ment bei AOL in New York und Bei­ers­dorf in Ham­burg wech­selte er 2006 zur MS Medien Manage­ment GmbH in Köln, einer der füh­ren­den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tu­ren Deutsch­lands. Hier ver­ant­wor­tete er als Lei­ter Gäs­tema­nage­ment & Kom­mu­ni­ka­tion die gesamte Ent­wick­lung und Umset­zung ver­schie­dens­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­mate sowie die Ver­net­zung des Unter­neh­mens. Ende 2008 ver­ließ er das Unter­neh­men, um die ONC GmbH mit Sitz in Ber­lin zu grün­den. ONC ist auf dialogisches Kommunikationsmanagement spezialisiert, die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Entwicklung und Umsetzung strategischer Kommunikationsformate für Mandanten verschiedener Sektoren. Ferner enga­giert sich Herr Ode­wald an ver­schie­de­nen wirt­schafts- ­und gesell­schafts­po­li­ti­schen Schnittstellen.

Foto: ONC

younes

Younes Ouaqasse

Quadriga
Business Director Politics

Younes Ouaqasse verantwortet als Geschäftsbereichsleiter alle Politik-Produkte der Quadriga. Seine Aufgabe ist es, mit innovativen Ideen das Business Development regelmäßig auf den Kopf zu stellen. Politik begeisterte ihn früh: Er war erster muslimischer Bundesvorsitzender der Schüler Union, einer Nachwuchsorganisation von CDU und CSU, sowie jüngstes gewähltes Mitglied im CDU-Bundesvorstand. Während seines BWL-Studiums arbeitete er fünf Jahre für die Unternehmensberatung von PricewaterhouseCoopers. Nach seinem Studienabschluss war Ouaqasse, Jahrgang 1988, daran beteiligt, die Kiron University zu gründen, die Flüchtlingen eine Plattform für akademische Bildung bietet und eine Weiterbildung ohne bürokratische Hürden ermöglicht. Er leitet zudem die Internationale Kommission der Jungen Union Deutschlands und war Chefredakteur des JU-Magazins ENTSCHEIDUNG.

Foto: Laurence Chaperon

Radunski_Jury_16

Peter Radunski

MSLGroup Germany
Senior Advisor

Peter Radunski hielt verschiedenste wichtige Positionen im politischen Geschäft inne. Hier eine Auswahl:

Seit April 2000 Senior Advisor, MSL Germany
1996-1999 Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin
1992-1995 verschiedene Lehraufträge an der Freien Universität Berlin, der Susquehanna University (Pennsylvania/USA), der Universität Innsbruck
1991-1995 Senator für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Berlin, Bevollmächtigter des Landes Berlin beim Bund
1982-1990 Mitglied des ZDF-Fernsehrates
1981-1991 Bundesgeschäftsführer der CDU

Foto: MSLGroup Germany

Reiche_Jury_16

Katherina Reiche

Verband kommunaler Unternehmen (VKU)
Hauptgeschäftsführerin

Die Diplom-Chemikerin Katherina Reiche ist seit dem 1. September 2015 Hauptgeschäftsführerin des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin. Sie war lange Zeit in der Politik in verschiedenen Funktionen aktiv. Von 1998 bis 2015 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, von 2005 bis 2009 Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, zuständig für Bildungs- und Forschungspolitik sowie für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Von 2009 bis 2013 war Katherina Reiche Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, von 2013 bis 2015 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Ihre große kommunalpolitische Erfahrung erlangte sie durch ihr langjähriges Engagement in Potsdam. Katherina Reiche ist seit Oktober 2015 ehrenamtliche Präsidentin des Bundesverbandes Öffentliche Dienstleistungen (bvöd) und seit Juni 2016 ehrenamtliche Präsidentin des Europäischen Verbandes der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen (European Centre of Employers and Enterprises providing Public Services – CEEP).

Foto: Laurence Chaperon

Riegger_Jury_16

Prof. Volker Riegger

logos
Founder and President

Volker Riegger (*1942) ist gelernter Journalist und studierter Ökonom. Von 1972 bis 1986 für die Bundestags- und Europa-Wahlkämpfe der SPD operativ verantwortlich. Danach Mitglied der Holding-Geschäftsführung der Infratest-Forschung und selbständiger Strategie-Berater. Seit 1991 Vorstand der von ihm gegründeten logos AG Holding in München. Seit 1986 Dozent, seit 1996 Honorarprofessor für strategische Kommunikationsplanung an der Universität der Künste Berlin.  Mitgründer und Past President der European Assocaition of Political Consultants (EAPC) sowie Past President  der International Association of Political Consultants (IAPC).

Foto: logos

Deguelle_Jury_16

Klaus-Peter Schmidt-Deguelle

Politik- und Medienberater

Foto: Marco Urban

Schumacher_Jury_16

Dr. Hajo Schuhmacher

Freier Journalist, Buchautor und TV-Moderator

Dr. Hajo Schumacher, geb. 1964, studierte Journalistik, Politologie und Psychologie und promovierte mit einer Arbeit über politische Führungsstrategien von Angela Merkel.

Von 1990 bis 2000 war er Redakteur beim Spiegel, zuletzt Co-Leiter des Berliner Büros und von 2000 bis 2002 Chefredakteur von Max. Heute arbeitet er als freier Autor, Journalist und Moderator. Er schreibt als freier Autor für Tageszeitungen, Magazine, Hörfunk, Online und Fernsehen. Für RTL, N24, WDR und RBB kommentiert er das politische Geschehen, für die Deutsche Welle moderiert er den Talk “Quadriga”. Unter dem Pseudonym Achim Achilles schreibt Schumacher bei Spiegel Online über Hobby-Läufer und veröffentlicht Bücher.

Foto Credit // Frank Johannes

Thorun_Jury_16

Prof. Dr. Christian Thorun

Quadriga University
Professor für Politikwissenschaft

Foto: Laurin Schmid (Quadriga)

Mannstein_Jury_16

Prof. Coordt von Mannstein

von Mannstein
Geschäftsführer
Foto: von Mannstein
Wasserhoevel_Jury_16

Kajo Wasserhövel

Elephantlogic
Geschäftsführer

Kajo Wasserhövel, Staatssekretär a.D., verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Organisation von nationalen Kampagnen. Darunter die Bundestagswahlkämpfe 1998, 2002, 2005 und 2009. Für seine Arbeit als Wahlkampfmanager der SPD im Jahr 2005 wurde er mit dem Politikaward als bester Kampagnenmanager des Jahres ausgezeichnet. Er hat viele Jahre in verschiedenen Funktionen in Landes- und Bundesministerien gearbeitet und kennt als ehemaliger Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium (2005-2008) und als Leiter der Planungsgruppe der SPD-Bundestagsfraktion die Mechanismen der öffentlichen Verwaltung und der Gesetzgebung. Zudem hat er in den vergangenen Jahren komplexe Reorganisa-tionsprozesse initiiert und umgesetzt.

Foto: Elephantlogic

Winiarski_Jury_16

Andreas Winiarski

Hering Schuppener
Managing Partner

Andreas Winiarski berät Unternehmen und Führungskräfte in Fragen der digitalen Transformation und ihrer Reputation im digitalen Zeitalter. Er leitet die Unit für digitale Unternehmenskommunikation und Transformation. Von 2012 bis 2015 war er Kommunikationschef von Rocket Internet, Europas größtem Startup-Unternehmen. Als Senior Vice President Communications leitete er die Unternehmens- und Finanzkommunikation sowie den Bereich Public Affairs. In dieser Rolle verantwortete er alle strategischen Kommunikationsprogramme von Rocket weltweit und half als Mitglied des Senior Managements, Rocket von einem kleinen Startup zu einem Milliarden-Konzern auszubauen. Er arbeitete mit den mehr als 100 Rocket Portfolio-Unternehmen, kommunizierte hunderte Venture-Capital-Finanzierungsrunden sowie mehrere Tech-Börsengänge, darunter Rockets eigenen 1,4 Milliarden Euro IPO. Von 2010 bis 2012 arbeitete Andreas für den Axel Springer Verlag in der Chefredaktion von BILD, Europas größter Tageszeitung. Davor war er von 2007 bis 2010 Pressesprecher bei Axel Springer. Andreas berät die deutsche Bundesregierung in digitalen Fragen, u.a. im Beirat Junge Digitale Wirtschaft des Bundeswirtschaftsministeriums und im Beirat des C-Netz, dem digitalen Think Tank von CDU/CSU.

Foto: Hering Schuppener

Zabel_Jury_16

Kathrin Zabel

Bundesverband Deutscher Postdienstleister
Leiterin Büro Berlin

Kathrin Zabel ist seit April 2016 als Leiterin des Büro Berlin des Bundesverbands Deutscher Postdienstleister (BvDP) tätig. Zuvor arbeitete sie als stellvertretende Leiterin der Konzernrepräsentanz von Deutsche Post DHL Group in Berlin, wo sie 15 Jahre die Themenschwerpunkte ITK- und Wirtschaftspolitik, Datenschutz, eCommerce, Arbeits- und Sozialpolitik, Finanz- sowie allgemeine Rechtsthemen verantwortete.

Nach ihrem geisteswissenschaftlichen Studium ging sie nach Berlin, wo sie bis 1990 kunst-und sprachwissenschaftlich arbeitete. Dann begann sie im Land Brandenburg ihre Karriere auf dem Gebiet der Public Relations: zunächst bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten und danach bei der Brandenburger Landesregierung in zwei Ministerbüros. Anschließend arbeitete sie als Pressesprecherin für eine landeseigene Gesellschaft und wechselte 1997 in gleicher Funktion zur Deutschen Post AG.

Foto: privat